Produktübersicht

Büro & Gewerbe

Bereits vor ihrem Büro erhält der Kunde oder Besucher einen ersten Eindruck über ihre Firma. Bürotüren von Sturm setzen sich durch ihr innovatives Design und durch den Einsatz qualitativ hochwertiger Beschläge von der Masse ab und sind somit eine Visitenkarte für Ihr Büro. Die eingesetzten Beschläge zeichnen sich durch Funktionsprüfungen mit 200.000 Öffnungszyklen aus und sind somit ideal für dauerhaftes und komfortables bedienen der Türen. Die Sturm Bürotür erhalten sie in jeder gewünschten Oberfläche. 

Speziell Türen für Büros werden häufig zusammen mit Trennwandsystemen verbaut. Der Einsatz von Verglasungen in der Tür oder im Trennwandsystem sind in der Einheit geprüft und können je nach Anforderung Brand-, Rauch-, Schall- oder Einbruchhemmend ausgestattet werden.

 

Hier finden Sie einen Folder als pdf mit den wichtigsten Details zum Nachlesen.

 

Die verschiedenen Türarten für Büro & Gewerbe:

  • Besprechungsraumtüren
  • Büroeingangstüren
  • Gang- und Treppenhaustüren
  • Sanitärbereichstüren

Besprechungsraumtüren

Bei der Planung oder Neugestaltung von Büroräumen sollte den Besprechungsräumen eine besondere Bedeutung zukommen. In diesen Räumen wird nicht selten über den geschäftlichen Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens entschieden. Da in einem Besprechungsraum auch immer eine Selbstdarstellung des Unternehmens nach Außen und Innen erfolgt, sollte bei den Türen besonders auf den Schallschutz geachtet werden. Der Schallschutz wird vor allem durch konstruktive Merkmale erreicht und in Schallschutzklassen eingeteilt. Entscheidend ist die Falzausbildung, der Aufbau des Türblattes und der Aufbau von eventuellen Glasfüllungen.

Bei den Sturm Türen gibt es verschiedenste Ausführungsmöglichkeiten, von den Zargen mit Türblättern bis hin zu dekorativen Oberflächen, die neben dem Schallschutz auch optische Gestaltungspunkte bieten können. 

Besonderheiten
  • mit Absenkdichtung zur Verbesserung des Schallschutzes
  • optisch vielfältig gestaltbar
  • Nachweise SSK 1 - Rw,P 32 db bis SSK 4 - Rw,P 68 db
  • Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit

Ausführungsvarianten

  • mit und ohne Lichtausschnitt
  • mit und ohne Seiten-/ Oberteil
  • Zargen, Türblattstärke und Verglasungen in verschiedenen Ausführungen und Sonderformen möglich
  • Beschläge, Oberflächen und Kantenausführungen in verschiedenen Ausführungen möglich

 

Weitere mögliche Ausführungsvarianten und Multifunktionen auf Anfrage.

 


Designbeispiele
1
2
3
4

Büroeingangstüren

Für Büroeingangstüren gelten je nach Einsatzgebiet besondere Ansprüche. Besonders zu achten ist dabei auf Komfort und Langlebigkeit der Türblattkonstruktion, das Oberflächendesign und das Schalldämm-Maß. Je nach gewünschten Schallwert können die Türen mit 46 mm (Schallwert 39 dB), 59 mm (Schallwert 42 dB) oder mit 68 mm (Schallwert 46 dB) ausgestattet werden. Je nach Kategorie, Nutzung und Anforderung, kann sich die Produktzusammenstellung der verschiedenen Beschlagsteile unterschiedlich gestalten.

Stahlzarge/Holzzarge, Beschlag, elektronisches Dialock-Schließsystem, eventuell kombiniert mit einer motorisch gesteuerten Mehrfachverriegelung, Türblatt und Oberfläche werden den Anforderungen entsprechend individuell kombiniert.

Die Büroeingangstüren als System mit allen Beschlagsteilen aus einer Hand.

Besonderheiten
  • individuelles Gesamtsystem mit Schutzfunktion
  • Sicherheit & Kosteneffizienz
  • optisch vielfältig gestaltbar
  • zertifizierte Qualität
  • komfortables elektronisches Zutrittssystem

Ausführungsvarianten

  • mit und ohne Lichtausschnitt
  • mit und ohne Seiten-/ Oberteil
  • Zargen, Türblattstärke und Verglasungen in verschiedenen Ausführungen und Sonderformen möglich
  • Beschläge, Oberflächen und Kantenausführungen in verschiedenen Ausführungen möglich

 

Weitere mögliche Ausführungsvarianten und Multifunktionen auf Anfrage.


Designbeispiele
1
2
3
4
5

Gang- und Treppenhaustüren

In Gängen, Fluren und Treppenhäusern gelten strenge Sicherheits-vorschriften. Die hier verwendeten Türen sind in der Regel Fluchttüren. Sie müssen von innen leicht in voller Breite zu öffnen sein.

 

Oft sollen sie aber auch offen stehen bleiben, möglichst lichtdurchlässig sein und Brandabschnitte von einander trennen.

 

An den Ausgängen zu notwendigen Treppenräumen oder ins Freie müssen Sicherheitszeichen angebracht sein, die den Vorgaben der Technischen Regel zur Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung entsprechen.

Besonderheiten
  • Erfüllung aller Normen für Flucht und Rettungswege
  • große Lichtausschnitte für höchste Lichtdurchlässigkeit
  • Sicherheit gegen Feuer und Rauch
  • hohe Durchgangsbreiten von Gängen und Treppen
  • Nutzungssicherheit und Barrierefreiheit
  • umwelt- und gesundheitsschonend, FSC/EPD zertifiziert

 Ausführungsvarianten

  • mit und ohne Lichtausschnitt
  • mit und ohne Seiten-/ Oberteil
  • Zargen, Türblattstärke und Verglasungen in verschiedenen Ausführungen und Sonderformen möglich
  • Beschläge und Oberflächen in verschiedenen Ausführungen möglich

 

Weitere mögliche Ausführungsvarianten und Multifunktionen auf Anfrage.


Designbeispiele
1
2
3
4
DOWNLOADS anzeigen

Sanitärbereichstüren

In Räumen ohne ausreichende Belüftung und mit hoher Luftfeuchtigkeit oder Nässe, stehen Türen besonders hohen Belastungen gegenüber.

Man unterscheidet in diesem Fall zwischen Feuchtraumtüren und Nassraumtüren.

 

Feuchtraumtüren kommen zum Einsatz, wenn nur kurzfristig Feuchtigkeit oder Spritzwasser auf die Oberfläche einwirkt. Diese werden z. B. bei Toiletten in Durchgangsbereichen oder in Räumen ohne ausreichende Belüftung eingesetzt.

 

Nassraumtüren braucht man dann, wenn anhaltende Nässe oder häufig Spritzwasser auf die Oberfläche der Tür einwirkt. Diese Türen kommen vor allem in Krankenhäusern, Schwimmhallen oder Wellnessbereiche zum Einsatz. Diese Türen werden vorzugweise mit Kunstharz-Oberflächen, speziell lackierte Kanten oder mit Gießharz-Kanten ausgeführt.

Besonderheiten
  • kratz- und stoßfester Kunstharz-Belag
  • hygienisch einfach zu pflegende Oberfläche
  • spezial feuchtigkeitsbeständige Mittellage 
  • Türblattkante von Massivholz, ABS (nur stumpf) bis hin zur PU-Kante

Ausführungsvarianten

  • mit und ohne Lichtausschnitt
  • mit und ohne Seiten-/ Oberteil
  • Zargen, Türblattstärke und Verglasungen in verschiedenen Ausführungen und Sonderformen möglich
  • Beschläge, Oberfläche, PU-Gießharzbelag und Kantenausführungen in verschiedenen Ausführungen möglich

 

Weitere mögliche Ausführungsvarianten und Multifunktionen auf Anfrage.


Designbeispiele
1
2
DOWNLOADS anzeigen